Logo der Gemeinde Dornburg

IKEK - Dorfentwicklung der Gemeinde Dornburg

Nachdem sich die Gemeinde im Februar 2019 förmlich um Aufnahme als Förderschwerpunkt in das Förderprogramm Dorfentwicklung des Landes Hessen beworben hatte, wurde uns rund fünf Monate später der Anerkennungsbescheid persönlich von Frau Staatsministerin Priska Hinz überreicht. Seitdem befindet sich die Gemeinde förmlich gesehen in der sog. Konzeptphase der Dorfentwicklungsförderung. In diesem 18-monatigen Prozess - mit Verlängerungsoption um weitere sechs Monate - gilt es die Grundlagen für potentielle Förderungen in der anschließenden sechsjährigen Förderphase zu schaffen. Bisher wurde in diesem leider höchst formallastigen Procedere das obligatorische Steuerungsgremium gegründet, in dem u.a. alle Ortsvorsteher vertreten sind.

Sodann wurde ein Förderantrag für eine Bezuschussung der erforderlichen Erstellung des Integrierten Kommunalen EntwicklungsKonzeptes, kurz IKEK, gestellt. Dieser wurde am 30.09.2019 bewilligt, sodass dann ein Leistungsverzeichnis für das entsprechend erforderliche Interessenbekundungsverfahren mit anschließendem Ausschreibungsverfahren erarbeitet werden musste. Der Gemeindevorstand hat dann im Dezember 2019 die Auftragsvergabe beschlossen, auf deren Grundlage Mitte Februar endlich der Vertrag mit dem beauftragten Planungsbüro geschlossen werden konnte. Damit kann es endlich los gehen. Aber leider noch nicht mit konkreten Projekten, sondern leider erst mit umfangreichen Datensammlungen, - auswertungen und Analysen aller fünf Ortsteile. Auf der Grundlage einer sog. Stärke-/Schwächenanalyse sollen schließlich Handlungsfelder für die Entwicklung unserer schönen Dörfer im IKEK erarbeitet werden.  Mit dem IKEK möchte die Gemeinde Dornburg ein Gesamtkonzept für die kontinuierliche Entwicklung des Gemeindegebiets und der einzelnen Dörfer für die kommenden mind. 6 Jahre erarbeiten. Im Vordergrund stehen die Funktionalität und Gestaltqualität der einzelnen Ortsteile, aber auch das Zusammenspiel und ggf. die Funktionsteilung untereinander. Welche Besonderheiten, Ziele und Projekte die Gemeinde Dornburg genau zukunftsfähig machen, dies wird also in den kommenden Monaten erforscht.

Hierzu werden zunächst die Ortsvorsteher eingebunden und sodann soll sich in jedem Ortsteil ein sog. handlungsfähiges IKEK-Team bilden. Dieses soll sich jeweils aus vorgesehenen Ortsteil-Workshops zusammen finden. Und u.a. zur Abgrenzung der Bereiche der alten Ortskerne, in denen dann auch jeder Private Förderanträge zur Verbesserung des Ortsbildes stellen kann, sind Ortsbegänge mit den Ortsvorstehern vorgesehen. Für die Erarbeitung des IKEK-Konzeptes sowie die begleitende Bürgerbeteiligung hat die Gemeinde Dornburg das erfahrene Planungsteam „Vera Lauber raumplanung“ aus Bad Berleburg und „Stadt + Handel“ aus Karlsruhe beauftragt.


Mit dem IKEK kann die Gemeinde nicht nur aktiv ihre Zukunft gestalten, sondern auch zukünftig Fördermittel für Vorhaben in der Dorfentwicklung sowie in weiteren Förderprogrammen akquirieren.